Etappe 15b: Haag – Sargans

Details

  • Haag

  • Sargans

  • 28 km

  • 07.00 h

  • 370 m

  • 330 m

Nach ca. 500m auf der Landstrasse Richtung Gams verlassen wir diese und nehmen den Wanderweg dem Werdenberger Binnenkanal entlang. Den Wanderwegweisern folgend gelangen wir nach

Km 5 Grabs. Beim Begegnungszentrum Gallus an der Laufbrunnenstrasse weist  eine Erinnerungstafel auf Gallus hin.
Km 8 Kurz danach, bei der evang. Kirche, überqueren wir die stark befahrene Strasse und wandern Richtung Buchs. Wir steigen hinauf zum

Schloss Werdenberg und geniessen eine tolle Aussicht auf den Werdenberger See und die umliegenden Berge. Mit den rund 60 Einwohnern zählt Werdenberg zu den kleinsten Städten der Schweiz. Die eng verschachtelten mittelalterlichen Häuser sind sehr gut erhalten und lohnen einen kurzen Aufenthalt, ebenso ein Besuch im Museum auf dem Schloss. Alle zwei Jahre findet am Werdenbergersee eine Openair-Oper-Aufführung statt.

Schloss Werdenberg mit Werdenberger See, im weiteren Hintergrund Kreuzberge und Hoher Kasten
Km 20 Unser Weg führt nun vom Schloss zum See hinunter und durch den Ort Buchs Richtung Bahnhof. Nach dem Unterqueren der Eisenbahn-Geleise folgen wir dem Wanderweg, der uns auf den nächsten rund 6 km wiederum dem Werdenberger Binnenkanal entlang führt. Der gelbe Wanderwegweiser bei der Brücke zeigt nach links und kurz darauf nach rechts in einen lichten Wald. Auf schönem Waldpfad geniessen wir während rund 1km die Ruhe und das Vogelgezwitscher, bevor wir an einem Bauernhof vorbei in offenem Gelände Richtung Heuwiese mit einem schönen Picnic-Platz mit Feuerstellen wandern.
Km 24 Weiter geht’s bis zur Bahnlinie, dieser entlang weiter südwärts bis zum Bahnhof Trübbach. Hier unterqueren wir wiederum die Bahngeleise, biegen auf der Hauptstrasse nach links ab und folgen dieser ca 100m bis zum ehemaligen Restaurant Löwen, wo wir die Strasse überqueren und in die Wolfgartenstrasse gelangen. 500m später nehmen wir den Weg über die alte Schollbergstrasse (Wegweiser: Sargans und Vild, alte Schollbergstrasse). Dieser 500 Jahre alte, in den letzten Jahren wieder erneuerte Weg führt auch durch das Festungsgebiet Sargans. Dieses Gebiet bildet zusammen mit den Festungen Gotthard und St-Maurice das Herzstück des schweizerischen Reduits im 2. Weltkrieg). Vorbei geht’s an zahlreichen ausser Dienst gesetzten Bunkern und Schiessscharten, die während des 2. Weltkrieges erstellt wurden zum Schutz der Grenze.

Der noch in Betrieb stehende Steinbruch wird durch einen neuen Tunnel und eine attraktive Passerelle umgangen. Auf dem Weg bemerken wir noch einige Radspuren aus der Zeit der Kutschen. Dann wandern wir leicht abwärts bis nach Sargans (hinauf zum Schloss) und danach hinunter ins Städtchen, heutiges Etappenziel.

Km 29 Sargans liegt an einem Schnittpunkt: von Chur kommend führt ein Strang der Seez entlang Richtung Walensee und Zürich, während der andere Strang dem Rhein folgend nach Norden zum Bodensee führt.

Vom 1.-3. Jh bestand in Sargans ein römischer Gutshof, dessen Grundmauern noch sichtbar und in einem gläsernen Gebäude konserviert sind. In Sargans wurde seit jener Zeit und bis 1966 Erz abgebaut. Ab 1100 wurde das weithin sichtbare Schloss erbaut.

360 android apple household left loading location map marker menu nav-info nav-map nav-qr-code nav-quizz right search square tick trophy update
APP